Startseite > Aufklärung

Aufklärung

zu Themen der Sexualerziehung 

Wer sind wir? 

Aufklärung.jpg

  

Wir sind ein Team, das sich zur Aufgabe gemacht hat, aus Interesse und langjährigen Erfahrungen heraus professionell Jugendliche über folgende Themen aufzuklären:


  • Sexuelle Identitäten und Sexuelle Orientierung

"Hetero-, Bi-, Homosexualität - Was ist das? Was hat das mit mir zu tun?"
 

Sowie
In Vorbereitung auf Veranstaltungen oder bei Bedarf der Eltern Elternabende.

 

Was wollen wir? 

Nicht jeder oder jedem fällt es leicht, mit Jugendlichen offen über sexuelle Themen zu reden. Hierzu gehört auch, Fragen zur eigenen Sexualität zuzulassen. Schwieriger wird es, wenn Jugendliche das Thema Homosexualität ansprechen. Es reicht nicht aus, mit Schüler und Schülerin über die gesellschaftlichen Bedingungen zu diskutieren, in denen Lesben und Schwule leben müssen, da die Fragen oft persönlicher Natur sind. Sie wollen wissen, woran man es merkt, dass sie lesbisch, er schwul ist; wo sie Freunde finden. Deshalb bieten wir Jugendlichen an, zu uns zu kommen, um mit ihnen in offener Atmosphäre über Lebensformen zu sprechen.

Womit arbeiten wir? 


Wir führen die Jugendlichen mit folgenden Methoden an die Thematik heran: 
Fragebogen, Gesprächsrunden, Rollenspiele, Videos, Informationsmaterialien 
Es besteht die Möglichkeit, die Beratungsstelle zu Sexualität, Beziehungen und Lebensweise und die Bibliothek für Schwulen– und Lesbenliteratur, Literatur zu HIV/AIDS und Fachliteratur zu Sexualität mit ca. 8000 Büchern zum Thema in Neubrandenburg kennen zu lernen. Hier können auch Videos zum Thema ausgeliehen oder angeschaut werden. 


Wen wollen wir ansprechen?

Unser Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene in Schulen und Jugendeinrichtungen, die sich mit verschiedenen Lebensweisen auseinandersetzen wollen.

Was können Sie tun? 

Rufen Sie uns mindestens 4 Wochen vor der gewünschten Veranstaltung an. Wir führen dann ein Vorbereitungsgespräch mit Ihnen. Im Gespräch könnte es um die Gruppensituation, um die Durchführung der Veranstaltung und Ihre Fragen gehen.

Wo sind Veranstaltungen möglich?


Bei entsprechenden Voraussetzungen (geeigneter Raum u. Fahrtkostenerstattung) können diese auch vor Ort bei Ihnen/Euch stattfinden. Bei Wunsch können diese in Neubrandenburg in der Lindenstraße 63 stattfinden. 

Bei Interesse oder Fragen erreichen Sie uns zu den Beratungszeiten persönlichen oder schicken eine Mail?


Kosten in 2015 (gültig ab 1.1.2015)

Für Jugendliche aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nehmen wir je TeilnehmerIn  2 € Beitrag Mindestbeitrag ggf. plus Fahrtkostenanteil für eine Veranstaltung im o.g. Umfang.


Bei Veranstaltungen in anderen Landkreisen erheben wir einen Beitrag in Höhe von 5 € je TN + Fahrtkostenanteil.

Sondervereinbarungen können besprochen werden.



INITIATIVE ROSA-LILA, Tilly-Schanzen-Straße 17, 17033 Neubrandenburg,
Raum 401/402
erreichbar über Haupteingang und Nebeneingang Haus B und
Haupteingang Haus A mit Fahrstuhl

Erreichbar
mit Buslinie 8 oder 4 Stadt, Haltestelle WoldegkerStraße
per PKW Richtung A 20/ Oststadt oder von dort kommend

Kontakt: TEL.: 0395-5442077 (mit AB)! Mail: post@rosalila.de

Das Angebot wird vom Jugendamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und vom LAGuS MMecklenburg-Vorpommern gefördert. 

 


 

HINWEIS:
Weitere Themen der Sexualaufklärung mit Sonderkonditionen können wir vermitteln an andere Anbieter, mit denen wir diese gemeinsam umsetzen oder kooperieren.
 

Themen sind:  

Geschlechtliche Identität u.a. Frausein, Mannsein, Transidentität, Intersexualität, Geschlechterrollen. 

Sexuelle Entwicklung u.a. Entwicklung der Geschlechtsorgane, Pubertät, Jugendsexualität, Sexualität & Sprache. 

Sexuelle Selbstbestimmung u.a. sexuelles Verlangen, das "Erste Mal", Selbstbefriedigung, Pornografie, Internet, Prostitution, sexualisierte Gewalt, Verantwortung. 

Verhütung u.a. Verhütungsmittel und -methoden für Frauen und Männer, Schutz vor Schwangerschaft und sexuell übertragbaren Infektionen, richtige Anwendung von Kondomen. 

Zeugung / Schwangerschaft / Geburt u.a. Zeugung, Entstehung des Kindes, Schwangerschaft, Geburt, Mutter/Vater werden. 

Sexuelle Störungen u.a. körperliche Beeinträchtigungen, sexuelle Störungen, Sexualität und Behinderung. 

Sexualisierte Gewalt u.a. Prävention von sexualisierter Gewalt, Missbrauch, Grenzen setzen, sexualisierte Gewalt in den neuen Medien. 

Sexualerziehung in der KITA u.a. Körperwahrnehmung, Körpererfahrung, Geschlechtsidentität und Geschlechterrolle, Gefühle, Grenzen, Sinneserfahrung, Zeugung / Schwangerschaft / Geburt. 

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) u.a. HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis, Prävention von HIV/STI.

 

 in Zusammenarbeit mit anderen Trägern:
 


Das Aufklärungssangebot wird gefördert von:





Für unsere Arbeit gelten folgende Qualitätskriterien:

Sexualpädagogik

 soll Menschen begleiten und unterstützen auf ihrem Weg zu

 Sexueller Selbstbestimmung            und         Verantwortung
 Orientierung geben                          aber nicht             reglementieren
 Perspektiven aufzeigen                   aber nicht              indoktrinieren

  

bietet Heranwachsenden Lernmöglichkeiten

 * zur Entwicklung kommunikativer Kompetenzen
 * als Grundlage sexueller Mündigkeit
 * Stärkung ihrer Selbstgestaltungskraft

 Sexualpädagogik soll

 * die Selbstwahrnehmung und die Selbstbestimmung unterstützen
 * sexualfreundlich und ganzheitlich ausgerichtet sein
 * identitätsstützend und persönlichkeitsbildend wirken
 * für relevante Themen sensibilisieren
 * Emotionalität, Emphatie und Sprachfähigkeit fördern

 Kennzeichen für eine einfühlsame sexualpädagogische Begleitung ist die

                                                                Balance von

Offenem Gespräch                             und                        Respekt vor persönlicher Intimität
Aktiven pädagogischen                     und                        Vermeidung bevormundender        Angeboten                                                                           Einmischung

  

Sexualpädagogik muss realistisch sein und die vielen Aspekte berücksichtigen, unter denen Sexualität von Jugendlichen und Erwachsenen heute erfahren werden kann; z.B. als

 * lustvoll und identitäts-stiftend
 * problematisch und grenzverletzend
 * nebensächlich und banal


Das Ziel der Sexualpädagogik -sexuelle Mündigkeit- ist gekennzeichnet durch die Fähigkeit

 * zur Einfühlung in die Bedürfnisse anderer
 * über Sexualität zu sprechen
 * bewusst Wertentscheidungen treffen zu können
 * Sexuelle Erfahrungen reflektieren zu können

  

Wesentlich für Sexualpädagogisch Tätige sind:

 * Offenheit
 * Einfühlungsvermögen
 * Verantwortungsbewusstsein
 * Kommunikationsfähigkeit
 * Selbstreflexionskompetenz 
 * Persönlichkeitsentwicklung
 * Sensibilität gegenüber sexualpädagogischern Fragestellungen
 * Bewusstsein der Bedeutung von Sexualität für die Identität des Menschen
 * Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualgeschichte
 * Bestimmung des eigenen Standortes
 * Abbau von Vorurteilen und überkommenen Tabus
 * Faktenwissen zur Sexualität und zur Sexualpädagogik
 * Annahme von Sexualität als positive Lebensenergie (Sinnlichkeit, Freude)
 * Selbstbejahung, auch der eigenen Geschlechtsidentität
 * Sexuelle Selbstbestimmung mit dem Ziel sexualisierter Gewalt entgegen zu wirken
 * Sexualpädagogische Handlungskompetenz

 

Umsetzung durch den Ansatz des „Lebendigen Lernens“

* Methodenvielfalt
* Aufzeigen von Perspektiven
* Lernbereichsübergreifende Ausrichtung


 

 

 

Lesung mit

 
 

Jasper Nicolaisen

 
 

 am 1.12.17

 
   

 
 
 
 

Katalog

 IRL Bibliothek 01.jpg
online

alle Bücher

 
 

neues Infoheft
 Nummer 66

rosalila66.jpg

 

 
 



Letzte Änderung:
01.11.2017, 15:47