Startseite > Bibliothek > Rezensionen

Rezensionen

Wir erhalten Bücher zur Rezension.
Also wir lesen diese und schreiben einen kleinen Kommentar dazu.

Hier veröffentlichen wir diese absofort.

Zumeist kann man dann diese Bücher bei uns im Bestand der Bibliothek finden.
Aber sicher sind diese dann auch im Laden nachfragbar.


Sachbuch
Micha Schulze, Christian Scheuß
POPPERS
Das Handbuch zur Droge

Himmelstürmerverlag

Wer sich allumfassend über Poppers informieren möchte, ist hier gut aufgehoben. Dabei ist das Sachbuch nicht langweilig, sondern bringt es zum einen auf den Punkt, was die verschiedenen Produkte beinhalten, welche Wirkungen und Gefahren dabei zu beachten sind, sondern auch Meinungen und Statements verschiedener Nutzer, die das ganze immer wieder auflockern und zum Weiterlesen animieren. Die ca. 150 jährige Geschichte von Poppers rundet das ganze ab.

Mathias

 
 
 
 



Bennet Bialojahn
Trans*Later
Kriminalroman
Querverlag
ISBN 978-3-89656-249-4

 

Ein neuer Roman in der Reihe QUER CRIMINAL des Querverlags ist erschienen.

Er spielt in Köln rund um den Szeneclub Trans*Later. Am CSD- Wochenende wird ein Toter im Hinterhof des Clubs gefunden… Gemeinsam mit ihrer Kollegin Lara Fricke ermittelt Kriminalhauptkommissarin Frieda Leippold in diesem ungewöhnlichen Fall und entdeckt, dass es sich bei der vermeintlichen männlichen Leiche um eine biologische Frau handelt…

Neben der Entwicklung der spannenden Geschichte um den Fall der Aufklärung des Mordes, erfährt die Leserin sehr viel über die Welt eines Transmannes. So ganz nebenher flicht der Autor Informationen über das anstrengende Doppelleben, Coming out und den Weg zum richtigen Körper ein. Diese interessanten und wichtigen Details behindern den Verlauf des Krimis nicht, im Gegenteil sie bereichern ihn. Die Leserin bekommt hierdurch einen tiefen Einblick in die sonst noch sehr tabuisierte Thematik der Transidentität. Das Verhalten der einzelnen Protagonisten wird hierdurch wesentlich deutlicher und nachvollziehbarer.

Dem Autor Bennet Bialojahn, der sich selbst auf dem Transweg befindet, ist es gelungen, in einem spannenden Kriminalroman, “Aufklärung” zu leisten. Das Leben von Transmenschen kommt einfach vor!!!

                                                                                                                      Iris

 

Celia Martin
Lesbisch für Anfängerinnen:
Willkommen in der WG
Roman
Butze Verlag
ISBN 978-3-940611-05-5

 

“Ein bisschen frech sollte sie sein, humorvoll, dennoch zum Nachdenken anregen und außerdem viele Facetten des lesbischen und vielleicht-oder-vielleicht-doch-nicht-lesbischen Lebens zeigen. So stellte ich mir nicht nur meine Hauptperson Tina, sondern auch die ganze Geschichte vor. Bei der Entstehung des Manuskripts wurden mir dann die unterschiedlichen Protagonistinnen so vertraut, dass ich manchmal nachsehen musste, ob nicht vielleicht schon eine von ihnen in meiner Küche sitzt…”

Celia Martin gelang mit diesem Roman, dass es der Leserin ähnlich erging und die Figuren immer lebendiger wurden.

Tina braucht nach dem erneutem Seitensprung ihres Freundes eine neue Bleibe. Da scheint ihr die mitbewohnerinnensuchende Frauen- WG gerade passend. Allerdings übersieht sie den Zusatz “lesbisch”. Nach einigen Missverständnissen klärt sich die Situation und Tina darf bleiben, ohne Männerbesuche! Aber von denen hat sie zur Zeit sowieso genug. Tina gefällt es gut in ihrem neuen Zuhause, nachdem sie Astrid kennenlernt ist ihre Gefühlsverwirrung allerdings komplett…

Eine Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen, humorvoll, aber auch ernsthaft erzählt. Die Protagonistinnen werden realistisch beschrieben und wachsen der Leserin schnell ans Herz. Durch den flotten Schreibstil gelingt es sich gut einzulesen, in Tinas und das Leben der WG- Mädels einzutauchen, der Alltag nimmt seinen Lauf und schon ist die Geschichte leider zu Ende. Schade! Aber weitere Teile folgen.

Ein sehr schöner Roman zum Weiterempfehlen!

                                                                                                                      Iris

 

Wenn Worte sprechen könnten
“Gaymischte Gefühle”
Hörbuch gelesen von Andi Krösing
Butze Verlag
ISBN 978-3-940611-01-7

 

Das Hörbuch vermittelt mit vier Kurzgeschichten Einblicke in schwules Fühlen und Denken. Die Geschichten erzählen zum Beispiel von der ersten großen Liebe, die bis in den Tod reicht und von Schicksalsschlägen wie dem Verlust eines geliebten Menschen. Wer seichte Geschichten erwartet, sollte die CD zur Seite legen. Die Hörerin erwarten nahegehende Erzählungen mit Tiefgang.

1. Leon von Jochen G. Heckmann

Leon ist ein junger Mann, der seine Jugendliebe nach vielen Jahren auf einem Klassentreffen wiederfindet. Die Männer offenbaren sich ihre nie ausgesprochenen Gefühle.

2. Nach dem Lächeln von Janina B. Naster

In “Nach dem Lächeln” läst die Autorin die Zuhörer an einer bedingungslosen schwulen Liebe teilhaben.

3. Die Geschichte eines Pornodarstellers von Martin Skerhut

Die aus der Ich- Perspektive erzählte Geschichte eines Pornodarstellers beschreibt das Leben eines Mannes auf dem schicksalhaften Weg zu Ruhm und Anerkennung.

4. Steinige Erkenntnis von Bernhard Weichwald

Die steinige Erkenntnis zweier Männer zeigt die Höhen und Tiefen einer Beziehung, aus der nach Hass und Krankheit eine innige Beziehung wird.

                                                                                                                      Iris

 

 Hans van der Geest
 Plötzlich Pflegeväter
 Roman
 Himmelstürmer Verlag
 ISBN 978-3-86361-570-3

 

Der Roman “Plötzlich Pflegeväter” beschreibt die Beziehung von Adam und Ingo. Diese verlieben sich als siebzehnjährige Jungs ineinander. Kennenlernen, Auf und Ab, tiefe Verbindung, Trennung, Wiederfinden, stabilisierte Beziehung … Sehr ausführlich wird die langjährige Entwicklung dieser Freundschaft erzählt.

 Dann tritt Rosann in ihr Leben und mit ihr das Kind, ihrer Schwester, welches sie bei sich aufnimmt. Die Drei ziehen zusammen und kümmern sich gemeinsam um Sonja, da Rosann allein unsicher ist und sich überfordert fühlt. Drei Jahre leben sie als Familie zusammen. Dann kehrt Sonja zu ihrer leiblichen Mutter zurück. Eine große Lücke im Familienleben entsteht. Das Trio entscheidet sich für ein leibliches Kind. Rosann und Ingo werden biologische Eltern. Kurz vor der Geburt ihres Sohnes kehrt Sonja zu ihnen zurück, sie kann sich bei ihrer Mutter nicht eingewöhnen. Das Leben als fünfköpfige Familie beginnt. Dann geschieht etwas Furchtbares und Adam und Ingo bleiben mit den Kindern allein zurück…

 Die Zeit als Väter kommt in diesem Roman leider etwas kurz, sehr ausführlich wurde der Weg dahin beschrieben. Schön wäre eine Fortsetzung in der die Leserin erfährt, wie die Familiengeschichte um Adam und Ingo mit ihren Kindern Sonja und Luc weitergeht.

                                                                                                                       Iris

 

 

Allein unter seinesgleichen
Autor: Christian Kurz

Himmelstürmer Verlag
Taschenbuch
204 Seiten

Nach dem erfolgreichen Sieg der Nazis im großen Krieg wurde die Welt nach ihren Werten geformt. Die Weltsprache ist deutsch, unerwünschte Menschen gibt es nicht mehr und Schwule gelten ebenfalls als ausgerottet. Jedoch existieren sie weiterhin, wenngleich auch nur im Verborgenen. Aufgrund der Nicht-Information hat der junge Wolfgang Volkmer deswegen keine Ahnung, was es bedeutet, dass er sich in seinen Klassenkameraden Nils verliebt hat. Wolfgang weiß nur, dass es nicht richtig sein kann, dass er diese Gefühle für seinen Freund empfindet. Erst als er in einem Buchladen mit der verbotenen Winkel-Literatur in Kontakt kommt, lernt er das Wort „schwul“ kennen. Endlich beginnt er zu begreifen, wer er ist – ein Schwuler und damit ungewollt ein Volksfeind

Ich habe dieses Buch vor mir. Es geht darum, wie die Welt aussehen würde, wenn die Nazis nicht vor 70 Jahre gestoppt worden wären.  Wie leben wir, also genauer wie leben gleichgeschlechtlich liebende Menschen unter einem rechten Staat. Ein schwuler Mann ist in der Geschichte dort ein Volksfeind. Schwule sind hier angeblich ausgerottet.

Wir haben gerade das Jahr 2016 und leben in einem Land, das sich hin zur Anerkennung von Vielfalt in Leben und Gesellschaft entwickelt. Dennoch macht sich rechtes, auch das damals rechte Gedankengut, sowie Handeln breit.

Die Geschichte und das beschriebene Leben machen mir deutlich: dass diese Leute ein Land und deren Staat in ihren Händen haben, möchte ich nicht.


Die Geschichte macht aber auch Mut. Liebe und der Drang sich und sein Gefühle zu erkennen und leben zu wollen sucht sich seinen Weg. Auch in der braunsten Finsternis.                                                      André

 

Was der Wind nicht verwehen kann
Manuel Sandrina

Himmelstürmer Verlag
9783863615451

Bux flüchtet vor seiner Vergangenheit auf die Idyllische Insel Maui. Hier kann er aber vor seiner Vergangenheit nicht fliehen, denn sie holt ihn in seinen Träumen ein.
Er fängt in einem schwulen Camp als House Keeper an und bekommt gleich einen neuen Namen Eleuthereus der ihn als ein Kind des Dionysos zu erkennen gibt. Dass er damit nicht alleine ist begreift er sehr schnell, denn er findet Freunde und Feinde, die sich nach und nach zu erkennen geben. Das seine Träume nicht Fiktion sondern Wirklichkeit werden verfolgt ihn und treibt ihn voran. Dass er dabei er selbst bleibt hilft ihm, die Gefahren zu überleben und sich mit seinen Freunden den Feinden aus einer fernen Vergangenheit zu stellen. Ob er das überleben kann hängt von Vertrauen und Findigkeit ab, die immer wieder auf die Probe gestellt werden. Dyonisos Erbe wird gesucht und es wird immer deutlicher, dass dieser griechische Gott nicht nur für Partys und Erotik steht, sondern auch für Fruchtbarkeit, Liebe und Menschlichkeit. Die vielen Gesichter Dionysos findet Eleuthereus der sich eher als Illu sieht in den Freunden, die ihn auf dem gefährlichen Weg begleiten.                                   Mathias

 

Selbstverständlich schwul!
Manuel Sandrina

Himmelstürmer Verlag
9783863615246

Selbstverständliches passiert Timmy nicht. Denn was es mit dem Geheimnis der Schule in San Franzisco auf sich hat, entdeckt er nach und nach. Diese Selbstverständlichkeit, Schwul zu sein und so zu leben wie Timmy es möchte kann er sich nach und nach erarbeiten, was ihm ohne Probleme gelingt. Auch wenn es zu Konflikten kommt, denn Was hat denn schon Erotik mit Selbstverständlichkeit zu tun? Das erfahren wir mit jedem Tag mehr die wir ihn in Kalifornien begleiten. Auch, dass es Gegner und Gefahren gibt, mit denen Timmy umgehen lernt und diese für sich nutzt um seine persönliche Art des offenen Lebens zu demonstrieren und sich für andere zu Engagieren ohne sich aufzudrängen.

Mathias


 

Der lange Weg zum Glück
Sebastian Zichner

Himmelstürmer Verlag
Junge Liebe Band 69
9783863614584

Basti’s Sommer nach dem Realschulabschluss bringt ihm die Erkenntnis, dass das Leben mehr bietet als Partys und Schwimmen mit Freunden.  Entscheiden muss er sich zwischen Freundin oder Freund und das fällt ihm anfangs doch schwerer als es sein sollte. Doch macht es Spaß, ihn dabei zu begleiten, wie er die erste und zweite Liebe entdeckt. Dass nicht alles so einfach ist, wenn man sich in den besten Freund verliebt und ja eigentlich eine Freundin hat, macht das Buch bis zur letzten Seite spannend.

Mathias



 

Pink Christmas5

Andere Weihnachtsgeschichten

Himmelstürmer Verlag

 

Das Weihnachtsgeschenke nicht immer die besten Überraschungen sind, wird gleich in der ersten Geschichte deutlich. Weihnachten ist kein guter Zeitpunkt, Mutti den ersten Freund vorzustellen, wo sie sich doch die letzten Jahre immer bemüht hat, darüber hinwegzusehen, dass da immer ein Freund da ist und keine Freundin. So kommt es zum Eklat und der Erkenntnis, das die Schwester besser damit umgehen kann als Mutti.

Elf Weihnachtsgeschichten, von traurig bis lustig, von geheimnisvoll, erotisch bis klassisch kitschig ist alles dabei, was Mann zu Weihnachten lesen möchte.

Mathias


Peter Nathschläger
Die Inseln im Westen
Band 1: Nebelgeister
Himmelstürmerverlag

Es gibt selten gut geschriebene Sciencefiction, doch dieses Buch ist der absolute Hammer. Peter Nathschläger ist es gelungen, eine fesselnde Geschichte zu schreiben, die nicht nur glaubwürdig verrückt erscheint, sondern auch noch spannend erzählt wird.

Die Kanarischen Inseln verschwinden, bzw. die Erde verschwindet und die Kanaren erwachen auf einem Wasserplaneten, was ihnen nach und nach bewusst wird. Dass wir uns nicht mehr auf der Erde befinden erkennt man auch daran, dass um diesen Planeten ein weiterer kreist und es noch mehr zu entdecken gibt. Aber auch die Bewohner des kreisenden Planeten sind verblüfft, denn die Erdlinge sind ihnen nicht unähnlich, wenn auch vollkommen verschieden. Dass das Zusammentreffen der Welten kein Zufall ist, erzählt der eine Strang der Geschichte um den Schriftsteller Frank, dessen Partner bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen ist. Den Rest erzählt Arturo, ein junger begehrenswerter Surfer, der die anderen Welten kennenlernt und schnell merkt, dass hinter dem Zusammentreffen beider ein tieferer Sinn steht. Das es Jäger und Opfer, Herren und Sklaven gibt und dass das Zusammenleben mit diesen Fremden schwierig werden wird. Kommen doch die Menschen, Urlauber und Einheimische schon nicht mit der Situation klar. Immer mehr kristallisiert sich ein möglicher Weg heraus, den Arturo  und Frank in Vorhersagungen und alten Bibliotheken finden. Dass es trotzdem  nicht einfach wird, in einer Welt zu bestehen, die zusammenzubrechen droht erfahren alle in ihren individuellen Erlebnissen.

Es ist keine Endzeitstory, dafür ist sie viel zu gut entwickelt und es gibt einen Hoffnungsschimmer für ein Überleben. Der aber erst im zweiten Buch zu lesen sein wird.

Mathias



JAE
Vorsicht, Sternschnuppe
Roman
Ylva- Verlag
ISBN 978-3-95533-261-7

Sternschnuppen sollen Glück bringen. Aber Austen erlebt das komplette Gegenteil. An ihrem ersten Tag im neuen Job soll sie den Weihnachtsbaum in der Lobby der Firma schmücken. Dee, stellvertretende Chefin und ein zwanghafter Kontrollfreak, ist mit der Anordnung der Kerzen so gar nicht zufrieden.

Als Dee versucht, die Kerzen neu zu arrangieren, fällt ihr prompt der Stern, der die Spitze des Baumes ziert, auf den Kopf.

Dee macht die Kopfwunde dafür verantwortlich, dass sie sich zu Austen hingezogen fühlt. Sie ist entschlossen, ihre Gefühle zu ignorieren, vor allem auch deshalb, weil Austen keine Ahnung hat, dass Dee ihre Vorgesetze ist.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen sind ihnen ihre gegenseitigen Gefühle dann bewusst. Sie versuchen platonisch miteinander befreundet zu sein. Doch so sehr die beiden Frauen auch versuchen, ihre Gefühle aus dem Spiel zu lassen, es gelingt ihnen nicht.

In diesem Roman geht es vorwiegend um die Thematik “Liebe am Arbeitsplatz” - “Liebe zwischen Vorgesetzter und Angestellter”. Das die Liebenden Frauen sind, macht die Situation nicht einfacher. Muss Dee sich doch schon seit Jahren im männerdominierten Familienunternehmen, als Frau immer wieder neu beweisen.

Ob Austen und Dee eine Lösung für diese vertrackte Situation finden und ob es ein Happy End geben wird, lest selbst!


Sara Engels
Gemalt für dich
Novelle
Ylva- Verlag
ISBN 978-3-95533-068-6

Eine Geschäftsreise führt die Projektleiterin Tali für ein paar Tage nach Paris. Auf dem Montmartre lernt sie Ines kennen. Die junge Künstlerin porträtiert Tali und beide kommen ins Gespräch. Gemeinsam machen sich die Frauen auf zu einer Reise durch Paris, bei der Ines für Tali die Fremdenführerin spielt.

Sara Engels nimmt die Leserin mit auf diese Reise durch die wunderschöne Stadt, und lässt Tali die Sehenswürdigkeiten und auch ihre bezaubernde Reiseführerin entdecken. Die Rezensentin erlebt die zarten Annäherungen der Protagonistinnen. Sie erleben eine wunderschöne Zeit miteinander und entdecken die Stadt der Liebe und sich gegenseitig… Irgendwann ist auch die schönste Dienstreise zu Ende. Tali begibt sich zurück ins viele Kilometer entfernte Deutschland.

Werden sich die Frauen wiedersehen? Lest selbst!

“Gemalt für dich” ist eine schöne romantische Liebesgeschichte und wird besonders den Paris- Liebhaberinnen gefallen.


Alison Grey
Zwei Seiten
Roman
Ylva- Verlag
ISBN 978-3-95533-140-5

Scarlett hat für Lesben und Schwule so gar nichts übrig. Das wird zum Problem, als sie Julia, die lesbische Schwester ihres neuen Freundes, kennenlernt. Diese stellt Scarletts Weltbild auf den Kopf. Die Grenzen von Richtig und Falsch beginnen sich zu verschieben. Bis Scarlett die Bekanntschaft eines ihr bisher unbekannten Menschen macht: Sich selbst!

Die Geschichte ist aus der Ich- Perspektive der Scarlett geschrieben. Hierdurch erhält die Leserin einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Zutiefst konservativ und homophob aufgewachsen, ist Scarlett anfangs voller Vorurteile, die sich bis zum Hass steigern und für die Leserin schwer erträglich sind. Irgendwann muss sie sich mit ihrer eigenen Sexualität und Identität auseinandersetzen. Voller verdrängter Gefühle und Selbstzweifel beginnt ein harter Kampf mit sich selbst. Der innere Konflikt, zwischen anerzogenen Wertvorstellungen und ihren eigenen Bedürfnissen, wird sehr deutlich. Scarlett macht sich auf ihren eigenen Weg, findet zu sich selbst, um damit den Weg zur Liebe zu ebnen.

“Zwei Seiten” ist ein Roman über Vorurteile, Selbstbetrug und die große Liebe.

 

Caren J. Werlinger
Unwegsame Pfade
Roman
Ylva- Verlag
ISBN 978-3-95533-530-4

In ihrer Jugend hatte Jules es nicht erwarten können, ihrer kleinen engen Heimatstadt Aldie zu entfliehen. Nun führt sie die Beerdigung ihres Opas in die Kleinstadt zurück. Als sich Ronnie, eine verzweifelte Teenagerin im Coming out, an sie wendet, fühlt sie sich an ihre Vergangenheit erinnert und von ihr in Beschlag genommen. Sie gerät in einen Strudel von Erinnerungen, denen sie sich kaum entziehen kann.

Kelli, ihre langjährige Partnerin, merkt, wie sich Jules immer mehr von ihr entfernt. Sie ist hilflos, denn Jules lässt sie nicht an ihren Erinnerungen und Gefühlen teilhaben: Sie schweigt!

Da wendet Kelli sich in ihrer Verzweiflung an Donna, Jules längste und beste Freundin, aber auch Ex-Partnerin. Diese ist ebenso verunsichert, weiß sie doch genauso wenig, was in Jules vorgeht, noch warum sie sich damals von ihr trennte…

Vergangenheit und Gegenwart prallen aufeinander und nichts bleibt wie es war.

Ein spannender Roman, sehr flüssig geschrieben. Ich habe ihn am Stück gelesen und bin begeistert.


Alison Grey
Richtig verbunden
Erzählung
Ylva- Verlag
ISBN 978-3-95533-025-5

Linda und Christina sind sich nie begegnet, sie verbindet nichts. Außer ein sehr ungewöhnliches Telefonat. Denn eines Nachts kreuzen sich ihre Wege. Die einsame Psychologin Linda ruft bei einer Sex- Hotline an und erreicht Christina alias Chantal am anderen Ende der Leitung. Diese hält sich mit käuflichem Telefon-Sex über Wasser. Es ergibt sich ein langes intimes Gespräch, aber Christina merkt, dass Linda keine übliche Kundin ist. Stattdessen macht ihr Linda ein Angebot, das beider Leben vollkommen durcheinander bringen wird…

“Richtig verbunden” - eine ungewöhnliche Erzählung. Aus einer sehr besonderen Situation entsteht eine Liebesgeschichte, die interessant, humorvoll und erotisch ist. Eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann


alle von Iris rezensiert

Tania Witte
beziehungsweise liebe
Roman
Querverlag
ISBN 978-3-89656-185-5

 Liebe, Sex, Beziehungen und natürlich das aufregende, bunte Berlin sind die Themen von Tania Witte in ihrem Romandebüt “beziehungsweise liebe”.

Ohne Scheu gibt die Autorin Einblicke in das Leben von sechseinhalb Frauen, anderthalb Männern, zwei Embryos und einer Schildkröte. Dies geschieht so intelligent, witzig und schwungvoll, das frau schnell gefesselt wird. Sie erzählt über Hoffnungen, Probleme, Glücksmomente in einem queren Beziehungsgeflecht. Da ist die in sich ruhende, weiblich- kraftvolle Marte, das beinahe symbiotische Pärchen Sandy und Manu, die engagierte, organisierte Nicoletta, die berechnende Karrierefrau Johanna, Liza mit ihrem Geheimnis und nicht zuletzt die schillernde, schöne Tekgül mit ihrer schon fast unheimlichen Anziehungskraft, um die sich irgendwie alles dreht.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus den verschiedenen Perspektiven der unterschiedlichen ProtagonistInnen. Jede hat ihre eigene Stimme und ihre ganz eigene Sicht auf die Dinge, geht es nun um das komplizierte Beziehungskarussell, die Kinderfrage, sexuelle Obsessionen oder den Umgang mit einem Übermaß an Glück…

Beste Unterhaltung für einen heißen Sommer in Berlin oder anderswo!

                                                                                                                                                                                                                 Iris

KG MacGregor
Liebe in Sicht
Ein Kreuzfahrtroman
Krug & Schadenberg
ISBN 978-3-930041-84-8

 Eine Kreuzfahrt in die Karibik: Sechs Lesben an Bord, um über den Jahreswechsel dem eisigen Winter in New York zu entfliehen. Dramen sind vorprogrammiert, da die Ex mit neuer Freundin auf dem Schiff ist und die zweite Ex genaue Rückeroberungspläne hat. Dazu kommt noch eine weitere Dame, die die zweite Ex vollkommen verwirrt.

Um diese Liebeswirren mit all den Dramen, Intrigen und Zickigkeiten zu entknoten, müsst Ihr die Geschichte schon selbst lesen. Welche mal wieder etwas leichtere Kost genießen möchte, der sei dieser schöne Liebesroman wärmstens empfohlen! Ein kurzweiliges witziges Buch mit viel Herz und Romantik!

                                                                                                                                                                                                                    Iris

W.T. Wallender
Soko weiß- blau- rosa und der Wessobrunner Hexenfluch
Krimikomödie
Himmelstürmer- Verlag
ISBN 978-3-86361-367-9

 Im Bayrischen Landeskriminalamt wird eine Sonderkommission neu aufgestellt. Diese soll ungeklärte Todesfälle in ganz Bayern aufarbeiten. Der sehr eigenwillige, seit Jahren allein ermittelnde, Oberkommissar Gschwendtner, die aus dem Osten der Republik stammende Mandy Hammerschmidt und der türkischstämmige Kommissar Emre, direkt von der Polizeifachschule kommend, sind für die “Soko weiß- blau” vorgesehen.

 Unsicherheiten und Vorurteile führen die Drei an ihrem ersten Arbeitstag zusammen. Besonders Gschwendter hat keine Lust auf die Arbeit mit einem “türkischen Dreikäsehoch von der Polizeiakademie” und einer “karrieregeilen Ossizicke”. Aber ihre erste Begegnung fällt nett aus. Die “Ossizicke” erweißt sich als jung, attraktiv, sportlich und sehr sympathisch und der “Kümmeltürke” ist sehr höflich und spricht in einwandfreiem und gewähltem Deutsch. Die Stimmung unter den drei Neuen ist so gut, dass Emre sich bereits am ersten Tag als schwul ortet. Somit wird die Soko nun inoffiziell zu “weiß- blau- rosa”. Allerdings finden die Drei diese Idee so gut, dass sie als Gag in den offiziellen Briefkopf und sämtliche Schreiben integriert werden soll. Gute Zusammenarbeit und Freude in der Soko sind nun garantiert.

 Deren erster Auftrag führt die drei unterschiedlichen Charaktere in die kleine oberbayrische Gemeinde Wessobrunn. Ein Selbstmörder- Abschiedsbrief wirft dunkle Schatten auf drei zurückliegende tödliche Unfälle. Der Brief suggeriert: Diese Unfälle waren keine Unfälle. Die Ermittlungen beginnen und verwirren die Soko- Mitglieder mehr, als dass sie Klarheit brächten. Die Verstorbenen sind Mitglieder eines Hexenbundes gewesen. Hat diese Tatsache etwas mit deren Tod zu tun? Immer mehr sehen Gschwendter, Mandy und Emre hinter die heile Dorfwelt, die allmählich zu wackeln beginnt…

 Neben diesem spannenden Erzählstrang hat der schule Türke Emre noch ganz andere Probleme zu überwinden. Er flüchtet vor einer Zwangsehe mit einer entfernten Cousine aus der Türkei. Das Coming out vor der Großfamilie steht bevor. Doch der Vater droht mit dem Ehrentod, wenn sich die vermutete Homosexualität seines Sohnes bestätigt.

 Die “Soko weiß- blau- rosa” wird mit ihrem ersten Fall zu einer locker und schrägen Krimikomödie. Ein Lesevergnügen nicht nur für Krimi- Liebhaber.

 Und das Beste zum Schluss: Die Soko arbeitet schon an ihren nächsten Fall: “Fränkisches Blut“. 

                                                                                                                                                                           Iris
Bill Konigsberg
offen hetero
Roman
Bruno Gmünder Verlag

ISBN 978-3-86787-682-7

 

Eigentlich könnte es im Leben der Hauptfigur des Romans “offen hetero” kaum besser laufen. Rafe lebt in Boulder, Colorado. Es geht ihm gut in Schule und Elternhaus. Seit der 8. Klasse ist er geoutet, seine Eltern stehen voll und ganz hinter ihm. Niemand stört sich an seinem Schwul-Sein. Aber Rafe nervt es gewaltig: Für die Meisten ist er immer nur der Schwule! Dabei will er einfach ein ganz normaler Teenager sein, wie alle anderen Jungs in seinem Alter auch. Aber scheinbar versteht ihn niemand. Da hat Rafe eine Idee. Er möchte nach New England in ein Jungeninternat. Obwohl es den Eltern schwer fällt, diese Idee mitzutragen, erlauben sie ihm diesen Schulwechsel. Rafes “Experiment” beginnt. Als ganz normaler Teenager ist er ab sofort offen hetero. Eine neue Identität, die ziemlich anstrengend werden kann, wenn man sich verliebt…

Von Rafes “Experiment” wissen nur Claire Olivia, seine beste Freundin aus Boulder und sein Lehrer Mr. Scarborough. Dieser erhielt von Rafes Mutter den Auftrag, sich um ihren schwulen Sohn zu kümmern und ihm hilfreich zur Seite zu stehen. Daraufhin  erzählte, der auf seine Mutter sehr wütende, Rafe von seinem Plan. Mr. Scarborough unterstütze dessen Idee. Er schlug ihm vor, seine Erlebnisse und Erfahrungen in einem Tagebuch als “Rafes Geschichte” niederzuschreiben. Er würde ihm beim Schreiben und Verstehen helfen.

Durch diese reflektierten Geschichten, seine offenen Telefonate mit Claire Olivia und dem fließenden Text über sein Leben auf dem Internat, erfährt die Rezensentin nicht nur einen Einblick in Rafes Leben als Hetero, sondern dringt auch tief in seine Gefühlswelt ein. Dem Autor gelingt es durch diese verschieden Ebenen sehr gut, den Spagat zwischen Traum vom Hetero- Leben, aber schwulem Erleben des Jugendlichen, darzustellen. Im Gegensatz zu sonst oft üblichen Coming out- Romanen gelingt es durch die Umkehrung sehr gut, die eigentlichen Schwierigkeiten im Leben eines schwulen Teenagers darzustellen, ohne diesen als den Schwulen im Blick zu haben.

Ein wirklich schönes Jugendbuch, eine sehr schönen Geschichte über Freundschaft, Liebe, Identität und Sexualität, aus einem anderen Blickwinkel als dem sonst üblichen. Für mich ein Roman der in den Literaturunterricht gehört und auch hilfreich für das Verstehen vieler Erwachsener wäre!

                                                                                                                      Iris

Kai Steiner
Fin im Glück?
Roman
Himmelstürmer Verlag

ISBN 978-3-86361-376-1

Philipp, ein Mann um die 40, getrennt von Frau und Freundin, aufgrund einer Dummheit, verletzt im Krankenhaus liegend. Hinzu kommt Fin, Anfang 20, Physiotherapeut in besagter Klinik. Seine Aufgabe: Mit Philipp Gehen zu trainieren. Wir befinden uns in einem Schwulenroman, also kommen sich die Beiden, zumindest in ihren Gefühlen, näher. Zwischen Entlassung und Rehabeginn, werden eine Woche Zeit für die Beiden liegen. Ganz zufällig übernimmt Fin Philipps Betreuung. Und in dieser Zeit kommen zu den Emotionen, sehr sehr viele körperliche Kontakte zwischen den beiden Männern hinzu. In kürzester Zeit erleben sie ihr Coming Out und verstehen sich als schwules Paar. Der Ältere hat anfänglich Probleme in seinem Selbstverständnis als Mann, akzeptiert sich dann. Der Jüngere ist glücklich schwul. Er gerät allerdings in Schwierigkeiten mit seiner Familie, ganz zufällig, zwei Mütter! Diese möchten keinen “alten” Mann als Partner für ihren Sohn und können Philipp schwer akzeptieren. Sie wehren sich unerwartet stark gegen diese Beziehung. Warum?

Eine etwas holprig geschriebene, für mich zu sehr konstruierte Geschichte, mit einem völlig unerwarteten Ende. Aber lest selbst.

                                                                                              Iris

Manuel Mayer
Schwule Akten
Fußballstar und Tennisprofi: Geoutet!
Chat- Logs, SMS + E- Mails
Himmelstürmer Verlag

ISBN 978-3-86361-355-6

Zwei Profisportler treffen im Netz aufeinander und verlieben sich ineinander. Der Eine, schwuler Fußballspieler, in Familie und Mannschaft geoutet. Der Andere, Tennis- Profi, keiner weiß von seinem schwul sein. Die Geschichte dieser beiden, natürlich fiktiven, Protagonisten erzählt uns Manuel Mayer. Eine mir bisher unbekannte Erzählweise, denn es gibt keinen Text im eigentlichen Sinne. Alles was zwischen den Beiden, ihren Freunden und Familien passiert, erfährt der Lesende mittels Chat- Logs, SMS- Nachrichten oder E- Mails. Folgen dieser Kontakte und des unfreiwilligen Coming Outs als schwules Paar, erlebt der Leser ebenfalls nur per “Netzausdruck” - auf Twitter und in Internetforen.

Eine interessante Story, zumal die Rezensentin ihr unbekannte Hintergründe über den Profisport und den Umgang mit schwulen Männern in diesem, erhielt. Ein z. T. perfides System, nur um öffentliche Coming Outs zu verhindern. Ich hoffe auf weitere, real geschehene, “Sportgeschichten” aus dem Leben.

                                                                                              Iris

 

 

 FACHTAG  "Vom Coming out zur Regenbogenfamilie - alltäglich und doch anders ?!"
am 13.9.17 - Infos  unter BILDUNG

 
 

LESUNG "40 Jahre lesbisch-feministische Literatur" zu Gast die Mitbebründerin des QUERVERLAGES
 am 14.9.17 - Infos unter Bibliothek

 
 

 VORTRAG "Sexualität im Spannungsfeld der Kulturen" im Rahmen der Interkulturellen Woche
am 26.9.17 - Infos t unter Beratung Integrationsprojekt

 
   

 
 
 
 

Katalog

 IRL Bibliothek 01.jpg
online

alle Bücher

 
 

VIELFALT

Vielfalt

 
 



Letzte Änderung:
28.07.2017, 11:17